CARTA ist der Autorenblog für die digitale Öffentlichkeit, Politik und Ökonomie.

"Writing in public lets you discover what you really think by attempting to set your site in prose and 'putting your views at risk'" (Scott Rosenberg)

CARTA befasst sich mit dem Strukturwandel der medialen Öffentlichkeiten, Ökonomie, Medien- und Internetpolitik sowie allgemeinen Fragen des politischen Feuilletons.

CARTA wurde in der Kategorie „Online Independent des Jahres“ beim LeadAwards 2016  mit Gold ausgezeichnet.

CARTA wurde 2009 mit dem Grimme Online Award in der Kategorie Redaktion & Autorschaft ausgezeichnet.

CARTA ist als Blog den Normen des Qualitätsjournalismus verpflichtet, ist aber kein klassisches journalistisches Produkt. Seine Autoren, davon viele regelmäßig, machen CARTA zu dem was es ist. Sie kommen unter anderem aus Journalismus, Wissenschaft, Medien und Politik und schreiben für CARTA unentgeltlich.

Der Name CARTA leitet sich vom lateinischen Wort für „Papier“ ab. Er hat uns einfach gefallen. Zugleich zollt er dem klassischen Trägermedium von Journalismus und Diskursen Respekt.

CARTA ist ein Non-Profit-Projekt und wurde von Robin Meyer-Lucht (†2011) gegründet. CARTA wird von Tatjana Brode, Stefan Heidenreich, Christian Neuner-Duttenhofer und Leonard Novy herausgegeben.

CARTA ist offen für Anregungen, Kritik und neue Autorinnen und Autoren. Sie erreichen uns unter redaktion/at/carta.info.

Weitere Informationen gibt es unter anderem bei Wikipedia.