Carta

Politik, Ökonomie, digitale Öffentlichkeit

Donnerstag | 30.03.2017

Schlagwort: „IS“

1349 Elisabeth Wehling

Warum Medien und Politik umgehend Islamischen Staat und Islamophobie abschaffen sollten

Sprachlich haben Pegida und IS mächtige Verbündete in Deutschland. Ob bewusst oder ungewollt, spielt zunächst keine Rolle. Effizient ist der verbale Beistand allemal. Riskante Sprachbilder prägen den Diskurs und führen zu einem gravierenden kognitiven Problem. Die Folge: Pauschalurteile und verzerrte Wahrnehmungen realer Verhältnisse. Höchste Zeit für ein Umdenken! […]

1324und862

Enthauptungen vor der Kamera sind keine islamische Folklore

Die Regionen des Nahen Ostens kommen nicht aus den Schlagzeilen raus. Der IS ist dabei lediglich ein Akteur von vielen, wenn auch aktuell prominenteste und am brutalsten wirkende Partei. Ein Carta-Interview mit Nahost-Experte Daniel Gerlach u.a. über seinen Vergleich des IS mit dem kolumbianischen Medellin Kartell, die Frage, ob der Konflikt in Syrien und Irak ein Stellvertreterkrieg ist und Schreckensmeldungen, die nur welche sind, wenn sie sich steigern lassen. […]

1308 Zaheer Kazmi

Pop will eat itself

Radikale Ideen in der Kunst entstehen an der Peripherie der Gesellschaft, bevor sie vom Markt aufgegriffen, domestiziert und dem Mainstream entsprechend recycled werden. Beispielhaft dafür ist der Aufstieg islamischer Popmusik. (Beitrag in Englisch) […]


Ältere Artikel einblenden
1