Carta

Politik, Ökonomie, digitale Öffentlichkeit

Freitag | 21.07.2017

Dossiers

#Election2016

Im November 2016 findet in den Vereinigten Staaten die 58. Präsidentschaftswahl statt. Den Amerikanern steht eine beispiellose Ressourcenschlacht ins Haus, die, wie in den USA üblich, mit den innerparteilichen Rennen um die Nominierung bereits ein Jahr zuvor ihre Schatten vorauswirft. Wohin bewegen sich die Vereinigten Staaten von Amerika? Und welche Rolle wird Europa, wird Deutschland zukünftig spielen? Im Dossier #Election2016 wird sich Carta mit den Kandidaten, Kampagnen und Konzepten von Demokraten und Republikanern beschäftigen. (Foto: GlynLowe.com (CC BY 2.0) via flickr)

1211 Frank Stauss

This is not America

Man kommt ja mit dem Fakten-Checken gar nicht mehr hinterher, so viel Unsinn wird und wurde über die Wahl in den USA geschrieben. Hier mal ein aktualisierter Zwischenstand drei Wochen nach der Wahl. Denn es wird ja zum Teil auch noch und bald auch schon wieder gezählt. Höchste Zeit, klugzuscheißen […]

437und1409

Die politische Kraft von Trump und Co.

Politiker wie Trump setzen auf den Nationalstaat und eine ethnische Homogenität, die Linke dagegen auf eine Strategie der Internationalität und der Solidarität. Doch das Konzept "Klasse" hat historisch gegen das Konzept "Nation" verloren, meint Horst Kahrs vom Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung im Interview. […]

1355 Richard Meng

Unsere Schuld

Nach der Trump-Wahl ist es viel zu billig, imaginären Eliten die Schuld am Erfolg des Populismus zu geben. Richtiger wäre es zu fragen: Wie kann uns das passieren? Der politische Postmaterialismus ist ein Irrweg. Eine gerechtere Gesellschaft braucht neue Verteilungsantworten, dringend. […]


Weitere Dossier-Artikel einblenden