Gefördert von Rudolf Augstein Stiftung

Carta

Politik, Ökonomie, digitale Öffentlichkeit

Dienstag | 21.10.2014

Beiträge von Tim Renner

Auf die dritte Stimme hören: Vergüten statt Verbieten

| 22.05.2012 | 2 Kommentare

In der Diskussion um das Urheberrecht im digitalen Wandel gab es bislang zwei starke Stimmen. Zum einen Contentwirtschaft und Verwertungsgesellschaften, zum anderen die sogenannte Netzgemeinde. Erstere möchten ihre erfolgreichen Geschäftsmodelle schützen oder zumindest nur langsam umstellen. Die Netzgemeinde dagegen will die im digitalen Raum erlangte Freiheit verteidigen. […]

Der große Umsonst-Irrtum

| 17.04.2012 | 15 Kommentare

Am 21. März platzte Sven Regener in einem Telefoninterview der Kragen. Er bestand im Rahmen einer "Wutrede" darauf, dass Künstler zu vergüten seien. Das ist eine absolut nachvollziehbare Forderung, die sicher kaum einer verwehren kann. Doch wie kommt der gute Mann darauf, dass die "ganzen asozialen Leute", von denen er spricht, für Musik nichts bezahlen wollen? […]

Echo-Verleihung: 20 Jahre Bullshit Bingo

| 24.03.2011 | 32 Kommentare

Es wird heute Abend von Spannung, Rührung und Talenten die Rede sein, aber in Wirklichkeit präsentiert man seit 20 Jahren beim "Echo" lediglich die News von gestern. Die Musikindustrie leidet noch immer unter dem Trauma des "Preises der deutschen Schallplattenkritik" - und kommt von der anachronistischen Mechanik des "Echo" nicht los. […]

zu Guttenberg: Ein Herz für Hochstapler

| 04.03.2011 | 18 Kommentare

Die meisten Politiker gehören einer "Gemeinschaft von Ungeliebten" an - einem Typus Mensch, dem in seiner Jugend nichts anderes übrig blieb als vernünftig und uncool zu sein. Karl-Theodor zu Guttenberg - und auf ihre Art Gerhard Schröder und Joschka Fischer - gehören zur anderen Sorte. Der Wähler hat vor niemandem Angst, der tut, was er sich selbst vorstellt tun zu können. […]

Datenspeicherung oder Lebensgefahr!

| 29.11.2010 | 12 Kommentare

Egal ob Presse, Fernsehen, Film- oder Pornoindustrie, in dem Punkt ist man sich einig: Angst, die man durch Strafzahlungen, Bedrohung unschuldiger Kinder oder gar Terror verbreiten kann, hilft eine digitale Gesellschaft durchzusetzen, in der jeder unter Generalverdacht steht. Wer hat Interesse an so viel Angst und wieso halten die Medien gemeinhin nicht dagegen? […]

“I want my youtube”: Geld für Nichts im Musikfernsehen

| 18.10.2010 | 11 Kommentare

Der Oktober 2010 war bislang kein guter Monat für die Popmusik: Bei RTL 2 diskutiert man offensichtlich, sich von allen Musikformaten zu trennen; die ARD-Intendanten schicken den Eurovison Song Contest in die Provinz und MTV verkündet sein Programm zukünftig nur noch als Bezahlfernsehen ausstrahlen zu wollen. Die Popkultur flieht ins Netz. […]


Ältere Artikel einblenden