Carta

Politik, Ökonomie, digitale Öffentlichkeit

Mittwoch | 28.06.2017

Benutzerprofil

Status:
Name: Walter Schärer
Nickname: [email protected]
Mitglied seit: 2010-05-18 18:14:23
Website URL: http://e-byz.ch
Über mich:
 

Letzte Kommentare

Facebook – Ein Sonderfall im Ökosystem des Internets?

Die hier beschriebenen neuen Facebook-Funktionen sind für mich ein guter Grund, erst recht Facebook-User zu bleiben: Ich will doch aus eigener Erfahrung wissen, was hier abgeht!

Ich gehe davon aus, dass Facebook noch eine ganze Weile sehr erfolgreich agieren wird. Trotz des hier eindrücklich beschriebenen finanziellen Druckes wird der IPO angeblich auf 2012 verschoben. Die scheinen also noch gut Luft zu haben.

In meinem privaten Blog ist Facebook nach Google bereits der zweitgrösste Traffic-Lieferant, ohne dass ich Facebook intensiv nutze (bisher nur den Like-Button). Ich habe aber keine Bedenken wegen eines allfälligen Lock-Ins: Sollte Facebook tatsächlich an die Börse gehen, werden sie dadurch zwar die weitere Finanzierung sichern, aber auch zu Transparenz und zum Wohle des Nutzers gezwungen. Alle negative PR, wie zum Beispiel die aktuelle Privacy-Diskussion, wäre für den Aktienkurs Gift. Das können sie sich dann gar nicht mehr erlauben und deshalb nur für alle Parteien „sinnvolle“ Dienste weiterentwickeln.

Google zeigt ja sehr eindrücklich, dass nicht mal die hellsten Köpfe der Branche und alles Geld der Welt einfach so einen erfolgreichen Dienst garantieren. Letztlich entscheiden weiterhin die User über Erfolg oder Misserfolg.

Die deutschen Kachingle-Charts oder: Quo vadis, Kachingle?

Mir gefällt das Konzept und die Usability von Flattr.com etwas besser. Ein paar Kriterien auch weiterer Dienste wie Paymecredit oder Rewrd.com habe ich in meinem E-Business Blog zusammengetragen http://e-byz.ch/community/flattr-kachingle-paymecredit-social-micropayments-freiwillig-fuer-inhalte-bezahlen

Das Konzept scheint offenbar mehrere Anbieter auf den Plan zu rufen. Dann sind wir mal gespannt, ob sich einer durchsetzen kann.

Beim Social Microfinancing scheint jedenfalls kiva.org sehr erfolgreich unterwegs zu sein. Dort leiste ich als „Investor“ in der dritten Welt „Hilfe zur Selbsthilfe“, bei Flattr spende ich Kleinbeträge.
http://e-byz.ch/community/microfinancing-kiva-org