Carta

Politik, Ökonomie, digitale Öffentlichkeit

Samstag | 16.12.2017

Benutzerprofil

Status:
Name: Heinrich Elsigan
Nickname: [email protected]
Mitglied seit: 2012-10-21 02:52:48
Website URL: http://twitter.com/heinrichelsigan
Über mich:
 

Letzte Kommentare

Von der Wichtigkeit politischer Beziehungen und der Schwierigkeit, Neues zu vermitteln

Ich habe Alpträume von im Stechschritt marschierenden Nazis in Deutschland, von Pensionisten, die mehr als 60h voll hackelnde Facharbeiter verdienen und sagen „Ihr jungen müsst das Pensionssystem aufrecht erhalten“ und von Sozialdemokraten, denen es nur um Prestigeprojekte und nicht mehr um den Menschen geht, von der totalen Verstaatlichung durch die Linken und vor „homo homini lupus est“

Von der Wichtigkeit politischer Beziehungen und der Schwierigkeit, Neues zu vermitteln

Radikal kann sein, aber gesellschaftlich ein allumfassender Dialogprozess aus der Gesellschaft und Einbeziehung der Wirtschaft und realen Begebenheiten heraus.
Ein Beispiel:
Manche sehen die Notwendigkeit, die Produktivität der Industrie an
zukünftig eher schwankende Konjunktur und Nachfrage Zyklen besser
anzupassen.
Nur leider gibt es bei der Flexibilisierung der Arbeitszeit ein großes Problem:
„Vereinbarkeit von Beruf und Familie und neue Gender Aufteilung in
diesem Bereich!“
Es wird propagiert, dass Mann und Frau beide Karriere machen sollen
und möglichst flexibel der Wirtschaft als Angestellte oder
Selbstständige zur Verfügung stehen.
Dabei kommen dann Familien etwas kurz. In ländlicheren Regionen
(entlang der Westautobahn) gibt es einige Industriegebiete. Dort ist
aber das Kinderbetreuungsangebot nicht wie in Wien vorhanden. Weiters
ist es unmöglich Kinderbetreuung beim Lohn eines Metallarbeiters und
einer Kosmetik-Direktvertrieblerin für 60h die Woche zu finanzieren.
Diese Anforderung könnte aber bei super flexibilisierter Arbeitszeit
entstehen. Gibt es familiäre Betreuungsmöglichkeiten, wie Großeltern,
dann lässt sich das noch eher erfüllen.
Wenn durch Tagesmütter dieser Bedarf gedeckt wird, ist es für die
Familie dann nicht mehr wirtschaftlich.
Weiters möchten Eltern auch selbst die Erziehung der Kinder teilweise
übernehmen, um ihnen ihre Werte zu vermitteln.
Jetzt könnte Österreich sagen, wir sichern die im Moment eher negative
Alterspyramide durch Zuwanderung, indem wir das Land extrem attraktiv
für ausländische FacharbeiterInnen machen.
Durch die hohe Steuer auf Löhne der Einkommen zwischen 2000€ Brutto
und 4000€ Brutto ist es jedoch schwierig eher attraktiv für höchst
professionelle FacharbeiterInnen zu sein.

Ich wollte Sie auf diese meist ignorierte Problematik aufmerksam machen.