CARTA Salon #2: „Europa ist tot, es lebe Europa?“

Für den Abend des 15. Mai ist die nächste Ausgabe des CARTA Salons im Kölner Theater im Bauturm geplant.

 

Im Februar haben wir mit Marina Weisband, Volker Beck, Mehmet Daimagüler und 140 Zuschauern über „Demokratie am Rande des Nervenzusammenbruchs?! Rechtspopulismus, Faktendämmerung – und was jetzt zu tun ist“ diskutiert.

Für den Abend des 15. Mai, 20 Uhr, ist die nächste Ausgabe des CARTA Salons im Kölner Theater im Bauturm geplant. Thema: „Europa ist tot, es lebe Europa?“. Wir wollen aktuelle Entwicklungen wie die Präsidentschaftswahl in Frankreich zum Anlass nehmen für eine grundsätzlichere Auseinandersetzung mit den Erosionserscheinungen der EU und jenen Bewegungen, die die Krise als Chance zum Aufbruch verstehen.

Künstlerische Interventionen geben der Diskussion nicht nur einen dem Ort angemessenen Rahmen, sondern brechen mit konventionellen Routinen und regen dazu an, die Dinge anders zu denken.

Dabei sind Andre Wilkens, Autor des jüngst erschienenen Buches „Der diskrete Charme der Bürokratie. Gute Nachrichten aus Europa“ (S. Fischer) und Giorgos Chondros, Syriza, und andere Gäste.

Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten. Nähere Informationen hier.

 

Like what you see? Hier CARTA bei Facebook liken.

Was Sie tun können, um CARTA zu unterstützen? Folgen, liken und teilen Sie uns auf Facebook und Twitter. Unterstützen sie uns regelmäßig über die Plattform steady oder spenden Sie an den CARTA e.V. Wenn Sie über neue Texte und Debatten auf CARTA informiert werden wollen, abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.