CARTA ist „Independent des Jahres“

Gold bei den LeadAwards 2016. Wir freuen uns und sagen Danke.

Die Auseinandersetzung mit Zustand und Zukunft der Öffentlichkeit, das war und ist seit Beginn das zentrale Anliegen von CARTA.

2008 von Robin Meyer-Lucht gegründet, wurde CARTA rasch als Katalysator und Treiber medien- und netzpolitischer Debatten bekannt. Der „Strukturwandel digitaler Öffentlichkeit“ stand zu dieser Zeit im Zentrum unserer Betrachtungen. Heute muten diese Zeiten fast historisch an. Dabei ist der Wandel in vollem Gange, bringt ebenso irritierende Verwerfungen mit sich, wie er Neues zu erzeugen vermag.

Die dazugehörigen Debatten haben sich verändert, sind aber heute wie damals defizitär. Verzichten können wir auf sie angesichts des zunehmenden Rechtspopulismus und weltweit abnehmender Handlungsspielräume der Zivilgesellschaft nicht. Der Raum für eine offene und anspruchsvolle Auseinandersetzung zwischen und neben einer Vielzahl von Krisen ist vielleicht sparsamer denn je bemessen.

Als Autoren und Herausgeber von CARTA versuchen wir unseren Beitrag zu leisten, indem wir Positionen anbieten, die Schnittstellen ausloten zwischen unterschiedlichen Disziplinen und Sektoren, die wissenschaftliches Vordenken mit politischen und ökonomischen Realitäten in einen produktiven Austausch bringen.

Wir freuen uns deshalb umso mehr darüber, dass die Jury der LeadAwards 2016 den Ansatz von CARTA anerkennt und angesichts starker Nominierungen in der Kategorie „Online, Independent des Jahres“ festhält: „Gold erhält eine Denk- und Analyseplattform, die manche schon vor dem Aus gesehen haben, die ein unglaubliches Comeback hingelegt hat und die für den politischen und intellektuellen Diskurs in Deutschland Großes leistet.“

CARTA LeadAwards 2016

CARTA hat sich in den letzten Jahren verändert, ist thematisch breiter geworden. Was bleibt, ist unser journalistischer Anspruch, unterschiedliche Positionen und Zugänge zu liefern: von der meinungsstarken, pointierten Intervention bis zu ausführlicheren, theoriegetriebenen Reflektionen, die es in der Form andernorts vielleicht nicht zu lesen gibt.

CARTA will damit als unabhängiger und ehrenamtlich betriebener Mehrautoren-Blog unterscheidbar bleiben. Ein Selbstläufer ist das in einem zunehmenden Wettbewerb um Wahrnehmung und Geschäftsmodelle, in dem organische Reichweiten immer schwieriger werden, bei weitem nicht. (Was Sie tun können, um uns zu unterstützen? Folgen, liken, vor allem teilen und spenden!)

„Wir haben es mit einer neuen Ernsthaftigkeit zu tun“, sagte Markus Peichl, der Vorsitzende der LeadAcademy, bei der Verleihung der Awards am Montag in Hamburg. Ernsthaftigkeit und die Lust an der Sache waren für CARTA seit jeher ein gutes Team.

 

Tatjana Brode, Stefan Heidenreich, Christian Neuner-Duttenhofer, Leonard Novy
Herausgeber CARTA

 


Was Sie tun können, um CARTA zu unterstützen? Folgen, liken und teilen Sie uns auf Facebook und  Twitter! Wenn Sie regelmäßig über neue Texte und Debatten auf Carta informiert werden wollen, abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.