Liebe Leserinnen und Leser,

nach einer langen Phase der Planung und Umsetzung und leider mit einem Tag Verzögerung ist der Relaunch von Carta vollzogen.

Das umfangreiche technische Update und neue Design führen, so unsere Überzeugung, für alle zu einer besseren Funktionalität und Übersichtlichkeit. Wir konnten lästige Bugs im Front- und Backend beseitigen und freuen uns, dass sich nun Arbeitsprozesse vereinfachen lassen und Inhalte schneller online gehen können.

Das neue Design ist responsiv angelegt, d.h. es passt sich unterschiedlichen Bildschirmen bzw. Displays an. Dadurch sind unsere Inhalte nun auch mobil einfacher abrufbar.

Für die technische Umsetzung des Relaunchs bedanken wir uns sehr herzlich bei der Firma 3pc, bei Armin Berger, dem Inhaber von 3pc und Beirat von Carta, bei Julika Matthess, der Designerin, Victoria Dörfer, der Projektmanagerin von 3pc sowie allen anderen, die daran mitgewirkt haben.

Wie bei jedem Relaunch wird es sicherlich noch Fehler, vor allem in der Darstellung, geben. Dafür bitten wir bereits an dieser Stelle um Verständnis und möchten uns für etwaige Probleme vorab entschuldigen. Der Teufel steckt im Detail und zeigt sich erst durch die Nutzung. Sollten Bugs auffallen, sind wir dankbar für einen kurzen Hinweis als Kommentar oder per Mail an [email protected] Wir werden alles so schnell wie möglich zu beheben versuchen.

Schließlich möchten wir die Gelegenheit nutzen, Bobby Rafiq bei Carta zu begrüßen. Er wird uns – ab sofort und mindestens vorübergehend – in der Redaktion und im Bereich der Weiterentwicklung unserer Inhalte zur Verfügung stehen.

Bobby Rafiq ist freier Autor und Jounalist. Er hat bereits in der Vergangenheit für Carta geschrieben und zuletzt u.a. SagWas, das Debattenportal der Friedrich Ebert Stiftung, mit aufgebaut und geleitet. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Liebe Leserinnen und Leser, Carta lebt von Beiträgen und Kommentaren.
Wir freuen uns auf weiteren meinungsstarken Austausch.