Liebe Leserinnen und Leser,

Neue Redaktion, neues Herausgebergremium, neue Website.

ein Teil der Redaktion hat sich entschieden, nicht weiter mit dem gemeinnützigen Carta e.V. zusammen zu arbeiten. Diese Entscheidung trifft ein kleines Blog wie unseres schwer. Hinter den Kulissen gab es Uneinigkeiten zu Organisation und Selbstverständnis.

Carta als ein Netzwerk der Autoren, des Vereins, des Beirats, der Herausgeber, des miteinbezogenen Publikums und der Redaktion oder Carta als kommerzielles Verlagsprojekt?

Wir, die Herausgeber und der Vorstand des Carta e.V., sehen Carta als nichtkommerzielles Gemeinschaftsprojekt, das vom Verein und seiner Philosophie getragen wird.

Wichtig ist: wir werden uns redaktionell neu aufstellen müssen und bedauern die Umbrüche und danken unseren langjährigen und verdienstvollen Redaktionskollegen – trotz flüchtigen Zorns und schnell verfasster Emotionalitäten.

Carta steht vor einem Relaunch, am kommenden Mittwoch, dem 17.9., werden wir die neue Website online stellen. Bei dieser Gelegenheit möchten wir unseren neuen Herausgeber Christian Stahl vorstellen: Christian Stahl ist Filmemacher, Autor, Journalist, Dozent und vieles mehr – nicht zuletzt Carta-Autor. Sein Film „Gangsterläufer“ sorgte für Aufsehen und erhielt mehrere Auszeichnungen. In Kürze erscheint sein neues Buch „In den Gangs von Neukölln“.

Tatjana Brode, Leonard Novy, Jan Krone, Christian Stahl