Livestream 06.12.: Whatever happened …

Fünf Partner veranstalten von Freitag bis Sonntag eine große Konferenz zu massenhafter Überwachung und möglichen Strategien der Gegenwehr. Am Samstag übernimmt CARTA den Livestream.

Die Vereine „Digitale Gesellschaft„, „mindpirates e.V.„, die c-base, die Berliner Gazette und die Heinrich-Böll-Stiftung veranstalten von Freitag bis Sonntag in Berlin zusammen eine große Konferenz unter dem Thema „Whatever happened to privacy“. Sie beginnt Freitag Abend um 19.00 Uhr in der c-base, wird am Samstag ab 19.00 Uhr bei den mindpirates fortgesetzt. Am Sonntag um 15 Uhr gibt es dann noch einen letzten Slot in den Räumen der Heinrich-Böll-Stiftung.

Das Programm findet sich hier. Das Ganze ist einerseits als Aktivistentreffen angelegt: Es soll Akteure aus ganz Europa zusammenbringen, die sich gegen die allgegenwärtige Überwachung durch Geheimdienste zur Wehr setzen. Zugleich soll auch eine Debatte darüber stattfinden, was Privatsphäre heute bedeutet. Und last, but not least, wird eine Verbindung zur Frage nach der Zukunft des Journalismus hergestellt, nämlich unter dem Netzwerkbegriff: Welche Modelle politischer Vernetzung gibt es für Journalisten in Zeiten, in denen Journalisten wieder verstärkt selbst zu politischen Akteuren werden?

CARTA übernimmt am Samstag den Stream der Konferenz von der Heinrich-Böll-Stiftung. Er wird dann hier zu sehen sein: