5 Jahre Carta am 10.12.: „Wie engagiert darf, wie neutral muss Journalismus sein?“

Am 10. Dezember um 18.30 Uhr möchten wir uns mit Gästen und Freunden im BASE_camp in Berlin zu einer Podiumsdiskussion und anschließendem Get Together wiedertreffen - oder uns kennenlernen.

Im Winter feiert Carta Geburtstag: 5 Jahre und rund 5750 Meinungs- und Expertenbeiträge – Grund genug, zu feiern und zu diskutieren.

Darum – um Debatten – ging es Carta-Gründer Robin Meyer-Lucht, als er 2008 das Blog als Plattform für eine Vielzahl von unterschiedlichen Positionen rund um Politik, Ökonomie und Kultur der digitalen Öffentlichkeit ins Leben rief. Doch Carta war, wenigstens implizit, immer auch mit dem Ziel verbunden, das Bewusstsein für die politisch wie publizistisch lange vernachlässigten Herausforderungen des digitalen Wandels zu fördern.

Heute ist das Netz in der Realpolitik angekommen – und Gegenstand intensiver Kontroversen, bei denen auch Journalisten nicht selten Partei sind. Seit Emile Zola ein Dauerbrenner, stellt sich die Frage „Wie engagiert darf, wie neutral muss Journalismus sein?“ nach den Enthüllungen von Edward Snowden und Glenn Greenwald mit neuer Aktualität.

Wir möchten sie am 10.12. um 18.30 Uhr im BASE_camp in der Mittelstr. 51-53, 10117 Berlin diskutieren mit

  • Marina Weisband, frühere politische Geschäftsführerin der Piratenpartei
  • Juliane Leopold, ZEIT online
  • Franz Sommerfeld, Vorstand M.DuMont Schauberg
  • Cherno Jobatey, Editorial Director Huffington Post Deutschland, und
  • Wolfgang Michal, Herausgeber Carta.info.

Moderieren wird die Medienjournalistin Vera Linß, bekannt u.a. von Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen.

Wir freuen uns auf Ihre und eure Anmeldung auf der Facebookseite des BASE_camps und auf einen interessanten und vergnügten Abend. Natürlich können Sie / könnt ihr uns auch gerne eine Mail an [email protected] mit dem Betreff „Carta-Geburtstag“ schicken, wir sorgen dann dafür, dass sie beim BASE_camp landet. Oder ihr kommt einfach rein, wenn ihr in der Nähe seid.