Parteitag und Basisentscheid der SPD in Leipzig: „Es muss sich gut anfühlen“

Trotz der Parole Steinbrücks ist der Parteitag für viele Mitglieder eher ein Spagat als ein Wohlfühl-Event: ihnen kommt die geplante Abstimmung zu früh. Wir begleiten hier das Geschehen mit kurzen Anmerkungen und Updates.

Update, Tag 2 · Update, Tag 3

 
Viele empfinden den Abstand zwischen bunter Basis und „konformen Anzugträgern“ als belastend. Ihnen ist bewusst, dass sie eigentlich nur abnicken und das tun können, was die SPD-Basis immer tut: im SPD-Jargon heißt das „den Vorstand stärken“ – der Spitze die Unterstützung geben, die sie für die weiteren Koalitionsverhandlungen braucht. Sie werden hoffen, dass die Parteiführung noch merkt, dass die Union sie zum Regieren braucht, und entsprechend handelt. Vielleicht wirkt die Beruhigungspille, man werde sich nach links öffnen. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass viele sich fragen: Warum jetzt erst?
 

 
Phoenix bietet Aufzeichnungen der Reden an:

 

Tag 2: Es fühlt sich nicht gut an.

 


 
 

Tag 3: Der Retter