#HuffPo sucht Deutschlands next eierlegende Wollmilchsau

| 27.06.2013 | 6 Kommentare

Yeah! Es geht los. Die deutsche Ausgabe der Huffington Post sucht endlich Personal. Eigentlich erst mal nur einen Blog Editor (m/w), das Anforderungsprofil ist allerdings sehenswert. Man müsste glatt die Zeit übrig haben, sich darauf zu bewerben - um mal zu sehen, was ihnen so ein Wundermensch wert ist.

Das bei Tomorrow Focus veröffentlichte Stellenangebot ist nichts Besonderes, schließlich ist die Wunschliste bloß eine Zusammenstellung von Fähigkeiten und Voraussetzungen, die ein ganz normaler, Anfang 30-jähriger Supermensch mit links erfüllt:
 

  • Herstellen des Kontakts zu High-Profile Bloggern und Kontributoren
  • Onboarding von neuen Bloggern und Kontributoren
  • Einschätzen und Editieren von Blog-Einträgen
  • Kommunikation mit Bloggern inkl. technischer Problemlösungen
  • Steuerung des Blog Content auf Huffington Post
  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Fließendes Englisch in Wort und Schrift
  • Starkes Netzwerk aus relevanten Branchenkontakten
  • Erfolgreicher eigener Blog
  • Mind. 2 Jahre Personalführungserfahrung
  • 5 Jahre Erfahrung als Editor, davon 3 Jahre Online-Erfahrung mit Content Management System und Webseiten
  • Exzellente Fähigkeiten im Schreiben, Editieren und als Lektor
  • Ausgezeichnete Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit verbunden mit einem sicheren und verbindlichem Auftreten
  • Fähigkeit unter starkem Druck zu Arbeiten, Warnsignale rechtzeitig zu erkennen und gegen zu steuern [sic]

 
Und den “Raum für neue Ideen zur Weiterentwicklung der deutschsprachigen Huffington Post!” (Ausrufezeichen!) deute ich mal als “Natürlich können Sie den ganzen Laden auch mühelos alleine schmeißen und am Markt etablieren”. Klar. Locker.

Also ich schätze mal, unter wenigstens 3.500 netto plus Weihnachtsgeld und Überstunden geht da gar nix. Ist ja schon verlockend …