Küchenpsychologie, heute: Asperger (Update: Storify)

| 16.12.2012 | 18 Kommentare

Ein schreckliches Massaker geschieht. Irgendwo fällt ein Begriff, der exotisch genug ist, um als Erklärung zu dienen. Killerspiele haben so was Altmodisches, da ist Asperger doch wirklich attraktiver.

Bei SpOn schreibt die Wissenschaftsjournalistin Cinthia Briseño anlässlich des Newtown-Massakers einen Artikel „Asperger-Syndrom: Blind für die Emotionen anderer Menschen“. Der Text wurde mehrmals geändert, eine Entschuldigung nachträglich angefügt:

Anmerkung der Redaktion: Einige Leser haben in diesem Text offenbar eine Gleichsetzung von Menschen mit Autismus und Mördern erkannt. Eine solche völlig abwegige Gleichsetzung ist selbstverständlich nicht gemeint. Der Text weist ausdrücklich darauf hin, dass selbst eine Störung keine Erklärung für eine grausame Tat wie in Newton sein kann. Sollte der Artikel dennoch die Gefühle von Menschen mit Autismus verletzt haben, bitten wir um Entschuldigung.

Natürlich suchen Menschen nach Ereignissen wie in Newtown nach einfachen Erklärungen. Es ist viel bequemer, Ballerspiele oder eine seltene, tiefgreifende Entwicklungsstörung für eine solche Tat verantwortlich zu machen, als mühsam nach gesellschaftlichen Ursachen zu forschen.

Das ist aber kein Grund, nicht über mögliche Kollateralschäden nachzudenken. Überhaupt, wie muss ich mir das vorstellen? „Hat ja bei den Killerspielen auch geklappt“ – gemeint ist: Dass dadurch die Gamer einem unbegründeten Generalmisstrauen ausgesetzt wurden, hat außer einer Randgruppe niemanden gestört → Autisten und Menschen mit Asperger sind schließlich auch bloß eine Randgruppe → So what?

Jens Scholz schreibt:

Eltern dürfen sich wieder gruseln – und es ist vor allem mal wieder der Spiegel*, das Hausblatt für den verklemmten deutschen Oberlehrer in uns allen, der die subtilen Ängste vor allem, was einem seltsam und unnormal vorkommen könnte, schürt.

Über die irreführende Berichterstattung haben sich beschwert:

Vielleicht werden dadurch wenigstens ein paar Menschen aufmerksamer: Auf das Problem der kritiklosen Berichterstattung, und darauf, dass Autismus und Asperger keine bedrohlichen Krankheiten sind.



Rettungsversuche

nach einem SpOn Artikel, der Asperger-Autismus subtil mit dem Massaker von Newtown in Verbindung bringt

Storified by Carta · Sun, Dec 16 2012 17:24:02

Asperger-Syndrom: Blind für die Emotionen anderer MenschenDer Amokläufer von Newtown soll an einer Form von Autismus gelitten haben – vom Asperger-Syndrom ist die Rede. Darauf weisen einige Aussa…
http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/adam-lanza-litt-der-amoklaeufer-von-newtown-am-asperger-syndrom-a-873088.html (mittlerweile mehrfach geändert)
Asperger-Syndrom – WikipediaAls Asperger-Syndrom wird eine tiefgreifende Entwicklungsstörung innerhalb des Autismusspektrums bezeichnet, die vor allem durch Schwäc…
http://de.wikipedia.org/wiki/Asperger-Syndrom
Hey, @SPIEGELONLINE nachträgliche Änderungen an Artikeln zu kennzeichnen ist ja auch nur was für Weicheier, oder wie?Hawkeye
@PaninaManina http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/adam-lanza-litt-der-amoklaeufer-von-newtown-am-asperger-syndrom-a-873088.html Sie schreiben jetzt Asberger und haben die Liste der autistischen Amokläufer nun ausgeschrieben.Hawkeye
Ich habe gekocht. Es gibt Wut. http://wp.me/p2v6uf-gn #AutismusHawkeye
@annmeiritz Diverse Erklärungen, dass kein Zusammenhang besteht in einem Text, der einen Zusammenhang herstellt, retten leider nichts.Hawkeye
@EinAugenschmaus @joergRupp Ich wollte alles andere, als Autismus in Verruf bringen. Ich bedaure sehr, falsch verstanden worden zu seinCinthia Briseño
@anked @JoergRupp @EinAugenschmaus @annmeiritz Diese Gleichsetzung habe ich nicht gezogen. Nehme es aber ernst, dass es so verstanden wurde.Cinthia Briseño
@fotobus Ja, ich habe sie gelesen. Und bedaure es sehr, offenbar falsch verstanden worden zu sein.Cinthia Briseño
@EinAugenschmaus @QuerDenkender Artikel nachträglich zu ändern schafft keine Transparenz. Werde mich dem Thema erneut angemessen widmenCinthia Briseño
@MarcoZehe Ich nehme die Kritik ernst! Offenbar habe ich nicht den richtigen Ton getroffen. Aber keinesfalls wollte ich Vorurteile schüren.Cinthia Briseño
@cinthiabrise Warum wurde das Ding dann gestern schon geändert? @EinAugenschmaus @QuerDenkenderHawkeye
I´m autistic. I´m very sad about what happend in #newtown! But please remember: Autism ist not evil! #Autism do not kill people! People do!Quer Denker
Über 50% aller Suchanfragen auf mein Blog beeinhalten eine Kombi aus Autismus und Amok. Ich geh wieder ins Bett.Hawkeye
Zu meinem #Autismus Artikel: Ich habe Autisten und Mörder nicht gleichgesetzt. Nehme Kritik aber sehr ernst. Ein Zusatz folgt.Cinthia Briseño
Es gibt inzwischen eine Anmerkung der Redaktion zum Autismus-Artikel auf Spon http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/adam-lanza-litt-der-amoklaeufer-von-newtown-am-asperger-syndrom-a-873088.htmlAnnett Meiritz
@sferex Nein Leser ist nicht doof und Einsicht findet statt. @QuerDenkender Wir können gerne sprechen. Email/Telefon?Cinthia Briseño
http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/adam-lanza-litt-der-amoklaeufer-von-newtown-am-asperger-syndrom-a-873088.html Der #Autismus-Artikel wurde redigiert, mit einer „Anmerkung“. Das ist ein Witz. Und kein guter.AutZeit
@AutZeit @h4wkey3 sie sollten uns lieber mal zu Wort kommen lassenmädel
.@cinthiabrise @EinAugenschmaus @QuerDenkender Es wurde doch daran rumgeändert, VOR der Anmerkung. Warte auf die angemessene Widmung.Phodopus Sungorus
@lukiesan The Background is: german media are making a correlation between Autism and this massacre. I wanted to set a sign against this.Quer Denker
@doubleFoo Nein, sie wurde nicht geändertCinthia Briseño
Zu meinem #Autismus-Artikel: Habe einen einordnenden Absatz eingefügt und dieses kenntlich gemacht.Cinthia Briseño
Ansonsten möchte ich nochmal wiederholen: Es war nicht meine Absicht, falsche Assoziationen zu wecken. Darum bitte ich um Entschuldigung.Cinthia Briseño
Das ändert doch nichts an den fehlerhaften Fakten, die da in nicht geringer Menge drin stecken. m( @cinthiabrise #Autismus #SpOnPhodopus Sungorus
Ich möchte nicht hetzen oder so. Auch keine einzelne Person verunglimpfen. Aber dieser SpOn-Artikel wird nicht besser durch dranrumfummeln.Phodopus Sungorus
@DerFrager Zumindest beschwert sich @ciffi das Autisten gegen den SPON Artikel protestieren. Und er nennt es Zensur ;)Quer Denker
@DerFrager Ich stehe mit einigen Personen von SpOn in Mailkontakt. Bin also keines Falls der „Nörgler“ den @ciffi wohl in mir sieht.Quer Denker
So ich versuche nun mal rauszufinden bei welchen/wie vielen Amokläufen wirklich Autisten die Täter waren. Kann ja nicht so schwer sein.Quer Denker
Und prompt schließt sich #RTL in #RTLaktuell der #Volksverhetzung über #Autismus an. Erst schöner Bericht,dann stürzen sie sich blind daraufRobert Klohe
31 Amokläufe seit 1966 überprüft. KEIN Täter war Autist!Quer Denker
@USF_Tay It is very sad. I hope Media in the US is more precise with this.Quer Denker
@USF_Tay But actually in Germany autistic bloggers are trying to inform Media about Autism. Today was very busy. We are fighting!Quer Denker
@RobLanard Haben sie? Zum Kotzen. Das ist doch alles kein Journalismus mehr. Kann man das in einer Mediathek nachsehen?Quer Denker
@QuerDenkender http://derstandard.at/1317018592177/Amok-Psychische-Leiden-ernst-nehmen Lob an @derStandardat für das Interview, in dem der Begriff #Autismus nicht vorkommt.Fe We
pixlpop.de: Die ekelhafte Berichterstattung von Spiegel Online. /cc .@lyssaslounge (Katharina Borchert, CEO Spie… http://bit.ly/UA99tNJens
@lyssaslounge So einfach kann man es sich auch machen ;-).Jens
@Stoewhase Ich hab heute gerne zahlreiche Mails beantwortet und mit vielen Leuten diskutiert. Dein Text machte nicht den Eindruck, alsKatharina Borchert
@Stoewhase würdest Du eine Antwort von mir erwarten oder ernsthaft an einer Diskussion interessiert sein. Oder auch nur am Thema selbst.Katharina Borchert
@lyssaslounge Warum unterstellen Sie mir, dass ich nicht an einer Diskussion interessiert bin? Ich habe Sie extra in CC genommen.Jens
@lyssaslounge Ich habe den offenen Weg und nicht die Mail gewählt. Ihre Redaktion hat ja auch den öffentlichen Weg gewählt.Jens
@lyssaslounge Ihr Medium erreicht Millionen, ich habe nur meinen Google-Juice für die andere Seite gegeben.Jens
@lyssaslounge Ihre Redaktion hat die andere Seite nicht zu Wort kommen lassen, sondern einen klitzekleinen Satz am Ende gefloskelt.Jens
@lyssaslounge Warum sollte ich also nicht an einer Diskussion interessiert sein?Jens
@lyssaslounge Ich habe meine Meinung sauber in meinem kurzen Post dargelegt. Insofern kann ich Ihre lapidare Antwort nicht nachvollziehen.Jens
@Stoewhase Der Tonfall war eher unterirdisch im Verleich zu vielen guten Blogpost / offenen Briefen zu dem Thema und inhaltlich eher mau.Katharina Borchert
@Stoewhase Da konnte ich zumindest kein Interesse an Diskussion erkennen.Katharina Borchert
@Stoewhase Und meine Kollegin hat sehr wohl diskutiert. Hier und per Mail.Katharina Borchert
@lyssaslounge Ach so? Ich habe meine Meinung geäußert & keine Person angegriffen.Jens
@lyssaslounge Weil Sie meine Motivation nicht erkennen konnten, heißt das aber nicht, dass ich keine Diskussion führen wollte.Jens
@lyssaslounge Das mag durchaus sein, hab ich auch nicht in Abrede gestellt.Jens
@Stoewhase Doch, gerade eben noch :) (siehe Tweet mit „nicht zu Wort kommen lassen“)Katharina Borchert
@lyssaslounge Wollen Sie sagen, hier auf Twitter diskutieren reicht aus gegen eine dicke Schlagzeile auf spiegel.de? Ist das Ihr Ernst?Jens
@lyssaslounge Hier diskutieren wenige Menschen im Verhältnis zu der Menge, die den Artikel gelesen haben.Jens
@Stoewhase Nein, das habe ich nicht gesagt.Katharina Borchert
@lyssaslounge Meine strong-Tags sollten symbolisieren: die diffamierten AutistInnen konnten auch nichts gegen den spiegel.de-Artikel tun.Jens
@Stoewhase Was wollen Sie denn eigentlich? Diskutieren anscheinend doch nicht …Katharina Borchert
@Stoewhase Die Symbolik ging gründlich in die Hose, beim Rezipienten kommt das leider nur total unsachlich an.Katharina Borchert
@lyssaslounge Ich schreibe hier ganz höflich und m.E. diskutieren wir gerade. Woran machen Sie denn fest, dass ich nicht diskutieren mag?Jens
@lyssaslounge Vielleicht ist es eher das Medium, welches hier nicht transportiert, dass ich diskutieren will.Jens
@Stoewhase Sie schreiben doch grad, dass diskutieren hier nichts bringt vs eine Schlagzeile … so what now?Katharina Borchert
@Stoewhase Restliche Diskussion bitte per Mail, das ist zu umständlich in 140 Zeichen und führt so leider nur zu Missverständnissen.Katharina Borchert
@lyssaslounge Dann stelle ich die Frage einfach mal direkt: Wird es in Bezug auf den Artikel einen sinnvollen Nachklapp geben?Jens
Really good post by wonderful danah boyd @zephoria about the role of media after school shooting http://bit.ly/U5tg6IKatharina Borchert
@lyssaslounge Gern. Kommt dann aber erst morgen im Laufe des Tages. Muss jetzt noch arbeiten. Gruß aus BerlinJens
@Stoewhase Das weiss ich nicht. Das entscheidet die Chefredaktion, nicht die GF.Katharina Borchert
@lyssaslounge ;-) Ich habe auch nicht gefragt, ob Sie das entscheiden. Das sollte in einer guten Redaktion auch so funktionieren.Jens
@lyssaslounge Aber eventuell hätten Sie ja schon eine Info gehabt. War ja offenbar heute ein größeres Thema. Der Rest dann per Mail.Jens
I LOVE THIS :) SOOOOOOOOOOOOOO TRUE #asperger -autism http://pic.twitter.com/jiQ1I8YZKATIE MAGNET :)