Glanzlichter: Frau Piepenbröck, LEGO und die Extremisten

| 27.01.2012 | 3 Kommentare

Mit außerordentlicher Freude stelle ich die Glanzlichter heute wieder auf CARTA. Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Ruhrbaronen für das großzügig gewährte Asyl und die tolle Unterstützung, insbesondere von Stefan Laurin. Tatjana Brode und Wolfgang Michal wünsche ich nach dem guten Start viel Erfolg - schön, dass es CARTA wieder gibt!

 

Blog-Glanzlicht

This is it – zumindest für alle LEGO-Fans. Normalerweise nehme ich hier keine kommerziellen Seiten rein, aber was LEGOs neues, eigenes Social Network an fantastischen Ideen in stills und Videos versammelt, ist wirklich sehenswert. Das LEGO-Männchen im Weltraum hat es sogar ins ARD-Nachtmagazin geschafft. Da geht mein Kinderherz auf.
 

Reporter ohne Grenzen haben den jährlichen internationalen Report über den Zustand der Pressefreiheit veröffentlicht. Werft bitte auch einen Blick auf die Seite mit den Sicherheitshinweisen: Seit dem Bericht über die 2011 getöteten und inhaftierten Journalisten und Blogger wurden in diesem Jahr bereits zwei weitere Journalisten getötet, 152 Journalisten, 9 Medien-Assistenten und 124 Online-Dissidenten inhaftiert.

Der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft und das Handelsblatt haben am 23. und 24. Januar in Frankfurt die Konferenz “Ökonomie neu denken” ausgerichtet (#oend). Hier gibt es die Audio-Mitschnitte.

The Sock Mob veranstaltet Führungen durch London, wie Touristen es nicht zu sehen bekommen: Eine Obdachloseninitiative ist auf die Idee gekommen, ihnen einmal ein ganz anderes London zu zeigen.

Im Zusammenhang mit #kürschnergate (auch hier) seien die Goldenen Regeln für schlechte E-Mails mahnend in Erinnerung gerufen :)
Netzpolitik hat außerdem eine Broschüre “Wie das Internet funktioniert · Eine Anleitung für Entscheidungsträger, gesellschaftlich Verantwortliche und Interessierte” herausgegeben (PDF).

xkcd hat sich mal Gedanken über den Begriff nachhaltig gemacht.

Bei Carsten kann man Einen Tag lang fliegen.