Carta geht wieder an den Start

Das Autorenportal Carta soll fortbestehen. Das wird nicht einfach. Aber wir wollen es versuchen.

Im Juni 2011 hatte Robin Meyer-Lucht an dieser Stelle eine „Sommerpause“ für Carta angekündigt. In den folgenden Monaten gab es verschiedene Überlegungen zur Neujustierung des Blogs. Doch bevor es dazu kommen sollte, starb Robin am 16. September.

Er ist der Ideengeber und Gründer von Carta gewesen, er selbst lud die meisten Autoren ein, auf Carta zu publizieren, setzte Themen und schrieb nicht zuletzt einige der wichtigsten Texte. Seine Ansichten werden fehlen.

Dennoch möchten wir versuchen, Carta in seinem Sinn weiterzuführen: Als ein Mehrautoren-Blog mit den Schwerpunkten Politik, Ökonomie und Kultur der digitalen Öffentlichkeit, das auf Meinungs- und Expertenbeiträgen basiert. Es gibt von vielen Autoren das Commitment, weiterhin für Carta zu schreiben.

Das Redaktionsteam besteht zunächst aus Wolfgang Michal und mir, weitere Partner werden hinzukommen. Wolfgang Michal ist Autor und seit 2010 Herausgeber von Carta, ich habe die Site von Anfang an konzeptionell begleitet und war Mitglied des Gründungsbeirates. Und – der Vollständigkeit halber – ich war mit Robin verheiratet.

Wir werden Carta in den kommenden Wochen sukzessive wieder hochfahren. Damit der Neustart gelingen kann, brauchen wir auf lange Sicht weitere Partner und Sponsoren. Für Vorschläge und Unterstützung sind wir dankbar.

 

P.S. Die Aufmacher-Illustration stammt von Silke Krieg