Spreng: „Die Jäger müssen sich stellen“

Michael Spreng fordert ein Ende des „anonymen Denunziantentums im Internet“.

Michael Spreng hat einen sicherlich sehr kontroversen Beitrag geschrieben: Er fordert, dass die Betreiber von „VroniPlag“ & Co. ihre Anonymität aufgeben:

Wer steckt zum Beispiel dahinter, dass eine Privatperson wie Veronica Stoiber, die kein öffentliches Amt bekleidet, die keine Person der Zeitgeschichte ist, öffentlich an den Pranger gestellt und schwer geschädigt wird? Gibt es möglicherweise private Motive? Steckt ein Racheakt dahinter? Ich weiss es nicht, aber ich würde es gerne wissen. Nur dann kann ich mir ein komplettes Bild machen.

Anonymität aber ist grundsätzlich feige, wenn die Enthüllung Politiker betrifft, und schändlich, wenn es um Privatpersonen geht. Leider ist Anonymität eine Internet-Seuche, die ich auch bei den Kommentaren meines Blogs erleben muss. Es ist schade, dass im Internet  kaum noch einer mit seinem Namen zu dem steht, was er tut oder schreibt. Es wird Zeit, dass sich die “VroniPlag”-Aktivisten zu erkennen geben. Die Jäger müssen sich stellen.

Mehr drüben beim Sprengsatz.

/th