„Despotendämmerung?“ – Sigmar Gabriel diskutiert über neue Medien und arabische Demokratiebewegungen – mit Stream

Kann Sigmar Gabriel neue Medien und arabische Demokratiebewegung? Eine Diskussion heute in der Kalkscheune könnte es zeigen. Mit Stream.

Seit den jüngsten Entscheidungen von Sigmal Gabriel, namentlich: Thilo Sarrazin doch nicht aus der SPD zu werfen und sich offensiv für die Vorratsdatenspeicherung einzusetzen, steht der SPD-Chef ein wenig unter verschärfter Beobachtung. So langsam fragt man sich: Kann Sigmar Kanzlerkandidat?

Vor diesem Hintergrund auch sehr spannend: Kann Sigmar Gabriel neue Medien und arabische Demokratiebewegung?

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt am Dienstagabend zu einer Diskussionsveranstaltung unter dem Titel „Despotendämmerung  im Nahen Osten und Nordafrika – Die arabische Jugend, Neue Medien und der demokratische Aufbruch“ ein. Sigmar Gabriel trifft dabei auf folgende Aktivisten aus Tunesien, Ägypten und Jemen (Flyer):

  • Dr. Amine Sami Ben Sassi, Internetaktivist, Gründer der  „Association Citoyenne Tunisienne“
  • Ziyad El-Alimi, Jugendaktivist, Mitbegründer der neuen Demokratisch Sozialen Partei Ägyptens
  • Nesma Tellema, Freie Journalistin beim Magazin „al mar’a al gadida“(Die Neue Frau)
  • Ahmed El Sayed, Theaterregisseur, Schauspieler und Mitgründer  der Bewegung „Künstler für den Wandel“
  • Tawakul Karman, Menschenrechtlerin, Islah-Partei
  • Ahmed Saif, Sheba Center for Strategic Studie

Die Fragestellung des Abends laut Ankündigung (Hervorhebung Carta):

Wer sind eigentlich diese Menschen, die in den letzten Monaten für ihre Menschenrechte auf die Straße gegangen sind? Wofür stehen sie und was sind ihre Forderungen? Immer wieder im Mittelpunkt der Berichterstattung stehen die islamistischen Bewegungen der Region. Welche Rolle spielen sie tatsächlich? Auch das Phänomen der Massenmobilisierung über das Internet war grundlegend für den Verlauf der Proteste. Inwiefern haben die neuen Medien die Protestkultur geprägt und verändert? Welche Folgerungen lassen sich daraus für die Zukunft schließen?

Die Veranstaltung findet in der Berliner Kalkscheune ab 18 statt. Die Diskussion beginnt um 19 Uhr. Sie wird moderiert von Daniel Boschmann vom Hessischen Rundfunk. Angesichts des oben beschriebenen Zusammenhangs mag es nicht verwundern, dass die Veranstaltung bereits seit Tagen auch ausgebucht ist.

Daher freue ich mich  hier auf einen Live-Stream zur Veranstaltung hinweisen zu können. Er findet sich nämlich hier – Beginn ist 18.30h.

Bis heute Abend.