NachDenkSeiten feiern Geburtstag

Am 30. November 2003, also vor sieben Jahren, erschienen die NachDenkSeiten zum ersten Mal. Und bis heute sind sie ein Fels in der Brandung (respektive ein Stachel im Fleisch) der untergehenden (bzw. leicht geschwächten) Sozialdemokratie.

In diesen sieben (mageren?) Jahren haben die NachDenkSeiten längst einen Stammplatz im Netz erworben. Täglich und verlässlich kann man hier die Kommentare (besser: die Korrekturen) zu den (Falsch-)Meldungen der Mainstream-Presse lesen. Die Herausgeber der NachDenkSeiten, Albrecht Müller und Wolfgang Lieb, kritisieren unverdrossen und aus eigener politischer Erfahrung, was falsch läuft im Lande: „Der Einfluss der PR-Agenturen, der Lobbyorganisation und der Think-Tanks auf die Politik und die veröffentlichte Meinung“ – das ist und bleibt ihr großes Thema.

Obwohl sie nach sieben Jahren zugestehen müssen: „Geändert hat sich nicht viel“, wird ihre mahnende Stimme weiter gebraucht. Denn die NachDenkSeiten-Macher verkörpern etwas, was man nicht mehr allzu oft findet im Netz: Sie sind absolut zuverlässig, ausdauernd, unbeirrbar, nüchtern, geradlinig, unironisch – und vor allem – sie pflegen mit großer Hingabe und vermutlich ebenso großem Vergnügen einen bewusst altmodischen Generalanzeiger-Stil für all jene, die in den Mainstream-Medien nicht vertreten sind, nicht zu Wort kommen oder dort gering geschätzt werden.

Mögen sich weitere sieben (fette?) Jahre anschließen.